I'm a Cyborg, But That's OK

Inhaltsverzeichnis

483b0618eba5b2c1d1824dfec293a4c9

Originaltitel: Saibogujiman kwenchana
Regisseur: Park Chan-wook
Land: Südkorea
Jahr: 2006
Länge: ca. 103 min
FSK: 12
Beschreibung: Die junge Young-goon (Lim Su-Jeong) ist Patientin in einer Nervenheilanstalt, weil sie glaubt, dass sie ein Cyborg sei. Aus diesem Grund verweigert sie jegliche Form von Nahrung und versetzt sich mit Hilfe eines Transistorradios Stromstöße, um ihre leeren Batterien aufzuladen. Auch der Dieb Il-soon (Jung Ji-Hoon), der sich gerne maskiert und Angst davor hat, dass er sich auflösen könnte, ist Patient in der Klinik. Der junge Mann ist freiwillig in der Anstalt, um nicht ins Gefängnis zu müssen und lässt die anderen Insassen glauben, dass er ihnen Eigenschaften oder Charakterzüge stehlen kann. Als Young-goon von Il-soons angeblicher Gabe erfährt, bittet sie ihn ihr Mitleid zu stehlen, damit sie die Ärzte und Pfleger töten kann, um ihrer Großmutter zu helfen, die sich ebenfalls in einer psychiatrischen Klinik befindet. Die beiden verlieben sich ineinander, aber Young-goons körperlicher Zustand verschlechtert sich aufgrund der verweigerten Nahrungsaufnahme zusehends. Um Young-goons Leben zu retten, versucht Il-soon sie verzweifelt wieder zum Essen zu bewegen.
(Quelle: Online-Filmdatenbank, http://www.ofdb.de)
Handicap: Psychisches Handicap
Spezifikation: Schizophrenie
Bild:
Meinungen zum Film: "Sehr fantasievolles Machwerk, welches nicht jedermann gefallen wird, da es eine ziemlich konfuse Liebesgeschichte in einer Irrenanstalt erzählt. Realität und (Wahn-)Vorstellungen vermischen sich zu einem bunten, durchaus unterhaltenden Film, dessen Ende offen bleibt." DiLa

Inhaltsverzeichnis